Das Börsenjahr 2019

Anlagen

Das vergangene Anlagejahr stand vor allem im Zeichen der expansiven Geldpolitik und der tiefen Zinsen. «Das Kapital war förmlich auf der Suche nach Rendite», meint dazu Marcel Metry, Leiter Anlageprozesse. Dies zeigt sich vor allem im positiven Abschneiden der Aktien, die bis zu 30 Prozent im Plus lagen. Das  Anlageportfolio der BVK konnte so ein sehr erfolgreiches Jahr verbuchen. Die Anlagerendite kletterte 2019 auf Plus 11,3 Prozent – dies nach einem Minus von 3,5 Prozent im Jahr 2018.

Sinkende Zinsen haben bei Obligationen und Immobilien kurzfristig den positiven Nebeneffekt, dass diese an Wert gewinnen. Als 2019 die Zinsen für eine 10-jährige Bundesobligation von –0,25 Prozent auf –1,02 Prozent sanken, stieg der Bilanzwert unserer eidgenössischen Staatsobligationen um durchschnittlich 10,2 Prozent. Dies bedeutet aber auch, dass wir Erträge der nächsten Jahre bereits im Berichtsjahr realisiert haben. Umgekehrt verhält sich die Situation, wenn die Zinsen wieder steigen. Der Wert der Obligationen und Immobilien würde unmittelbar sinken, was sich bei allen Pensionskassen negativ auf den technischen Deckungsgrad auswirkt. Deshalb publizieren wir seit 2014 zusätzlich den ökonomischen Deckungsgrad. Dieser gibt aussagekräftige Informationen über die tatsächliche finanzielle Lage (Risikofähigkeit)
einer Pensionskasse.

 

Für den Newsletter anmelden
Newsletter Link
Scroll Top Link