Doppelt belasteter Hypothekarzins per 31. Dezember 2022

Sehr geehrte Hypothekarkundin, sehr geehrter Hypothekarkunde

Sie wurden darüber informiert, dass aus einem administrativen Fehler Ihr Hypothekarzins per 31. Dezember 2022 doppelt belastet wurde. Für den Fehler bitten wir Sie in aller Form um Entschuldigung und setzen alles daran solche Unannehmlichkeiten in Zukunft zu verhindern.

Der schnellste, sicherste und vor allem valutagerechte Weg, um den fälschlich via Lastschriftverfahren belasteten Betrag zurückzuerhalten, ist ein Widerspruchverfahren bei der kontoführenden Bank. Dieses Widerspruchverfahren kann leider nur von Ihnen persönlich in die Wege geleitet werden.

Eine Verrechnung mit dem nächsten Hypothekarzins ist nicht möglich. Der zu viel belastete Betrag wird auf alle Fälle rückvergütet.

Folgende Schritte sind von Ihnen zu vollziehen:

  1. Prüfen Sie auf Ihrem Kontoauszug, ob der Hypothekarkarzins zwei Mal abgebucht wurde.
  2. Wenn Ja: Leiten Sie für den zu viel belasteten Betrag das Widerspruchsverfahren ein.

Hier finden Sie direkte Links zum Widerspruchverfahren einiger Banken:

  • UBS
  • CS: (Für weiterführende Informationen scrollen Sie bitte bis zum Schluss der FAQ) 
  • AKB: (Instruktionen unter dem Sichwort Lastschriftverfahren (LSV)) 
  • Bezirks-Sparkasse Dielsdorf 
  • Bank Cler AG: (Letzte Frage zu Zahlungen Allgemein)
  • Alle anderen Institute: bitte nehmen Sie direkt mit Ihrer Bankfiliale Kontakt auf.

Hinweis: Je nach Bank kann ein Widerspruchvefahren bis zu vier Wochen dauern. Bei Fragen bitten wir Sie, direkt mit Ihrer Bank Kontakt aufzunehmen.

Selbstverständlich steht Ihnen auch unser Hypothekenteam unter 058 470 45 66 zur Verfügung.

Scroll Top Link