Erkenntnisse der BVK aus der Klimastudie 2020

Am 9. November hat das Bundesamt für Umwelt über den zweiten Klimaverträglichkeitstest für Finanzportfolios informiert. Die BVK hat auf freiwilliger Basis an diesem Test teilgenommen und erste Erkenntnisse daraus gezogen.

Das Bundesamt für Umwelt (Bafu) und das Staatssekretariat für Internationale Finanzfragen (SIF) haben nach 2017 einen zweiten, umfassenden Klimaverträglichkeitstest für Finanzportfolios initiiert. Der Test wurde unter dem Titel PACTA 2020 (Paris Agreement Capital Transition Assessment) durchgeführt. Die BVK hat auf freiwilliger Basis an diesem Test teilgenommen.

Die PACTA-Klimaverträglichkeitstests basieren auf 2°C-Szenarien. Dabei werden die Produktionspläne der in den Portfolien enthaltenen Firmen mit einer Entwicklung verglichen, die gemäss der Internationalen Energieagentur (IEA) nötig ist, um das 2°C-Ziel zu erreichen.*

Erkenntnisse und Massnahmen

Noch liegen nicht alle Detailanalysen des Klimaverträglichkeitstests vor. Es lassen sich aber bereits folgende Erkenntnisse zusammenfassen:

  • Klimastrategie: Die BVK verfolgt eine breit abgestützte Klimastrategie über praktisch alle Anlageklassen. Die dafür angewendeten Instrumente der Stimmrechtsausübung, Engagement, Ausschlusskriterien und Impact Investment entsprechen dem Marktstandard. Deren Wirksamkeit wird durch akademische Studien gestützt.
  • Kapitalmarktanlagen: Die BVK ist im Vergleich zum Weltmarkt weniger stark in klimasensitiven Branchen (z.B. Öl und Gas, Kohleverstromung) exponiert. Die Produktionspläne vieler Firmen im BVK-Portfolio sind aber noch nicht 2°C -kompatibel. Die BVK-Klimastrategie ist ein wirksames Instrument, um weitere Verbesserungen zu erzielen.
  • Immobilien: Die rund 150 Liegenschaften der BVK haben heute einen CO2-Ausstoss, welcher rund 32% tiefer liegt als der Mittelwert. Mit den geplanten Sanierungen wird sich der tiefe Ausstoss in den nächsten 10 Jahren nochmals halbieren.
  • Hypotheken: Das Hypothekarportfolio weist einen leicht überdurchschnittlichen CO2-Ausstoss auf. Mit der «grünen Hypothek» unterstützt die BVK energiefreundliche Sanierungen und leistet somit einen aktiven Beitrag zur CO2-Reduktion.

Zusammenfassung:

Der PACTA-Klimaverträglichkeitstest bestätigt die eingeschlagene BVK-Klimastrategie. Die BVK wird anhand der Detailauswertungen weitere Handlungsoptionen analysieren und die Klimastrategie weiter verfeinern.

* Am 12. Dezember 2015 wurde auf der UN-Klimakonferenz in Paris ein international breit abgestütztes Abkommen verabschiedet, das die Begrenzung der menschengemachten globalen Erwärmung auf deutlich unter 2°C gegenüber vorindustriellen Werten vorsieht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Artikel teilen

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Scroll Top Link