Mit Vollgas gegen Gas

Immobilien fit für die Zukunft machen

Das Geschäftshaus an der Hardturmstrasse 253 gehört der BVK und wird im kommenden Jahr an die Fernwärme gekoppelt. Der CO2-Ausstoss wird dadurch massiv reduziert.

Noch ist die Büroliegenschaft an der Hardturmstrasse 253 mit einer Gasheizung ausgestattet. Die Tage dieser CO2-intensiven Heizart sind gezählt. Nachdem die Haustechnik bereits rundum saniert wurde, folgt im kommenden Jahr der grosse Schritt: Das Haus wird an die ERZ-Fernwärme angeschlossen. Die Leitungen verlaufen durch die Hardturmstrasse, was einen Anschluss denkbar einfach macht. Der Effekt dieser «Veränderung des Energieträgers», wie das im Fachjargon so schön heisst, ist eklatant. Werden heute pro Quadratmeter Energiebezugsfläche 20 Kilogramm CO2 ausgestossen, sind es ab nächstem Jahr nur noch 4,5 Kilogramm. Hochgerechnet auf die ganze Liegenschaft, reduziert sich der CO2-Ausstoss von über 100 Tonnen auf 28 Tonnen jährlich. Diese Anpassung passt in die Strategie der BVK, die sich auf die Fahne geschrieben hat, die Klimaziele 2030 nicht nur zu erreichen, sondern deutlich zu übertreffen.

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Artikel teilen

Scroll Top Link